RP vom 06.01.2021

„Die Grünen haben Ina Besche-Krastl, Jahrgang 1986, aufgestellt. Ihr politischer Schwerpunkt liegt im Kampf um eine zukunftsfähige Verkehrswende, die das Klima entlasten soll. Mobil zu sein bedeutet für die Mettmannerin, Freiheit, Unabhängigkeit und Teilhabe an der Gesellschaft. „Eine Politik, die allein aufs Auto setzt, ist unsozial, denn sie schließt Menschen aus: die Kleinsten, die Ältesten, die finanziell Schwachen und behinderte Menschen“, erklärte sie. Eltern müssten teilweise ihre Kinder zur Ausbildungsstelle fahren, weil früh morgens noch kein Bus unterwegs sei.“

Der ganze Artikel